Silvester- und Neujahrswanderung

29 11 2011

An Silvesterabend findet in Bekond eine Fackelwanderung ins Neue Jahr statt.  Nach ungefähr 4 Kilometer Wegstrecke wird Rast gemacht und das Neue Jahr mit Sekt und Glühwein begrüßt. Der Erlös ist für Entwicklungshilfeprojekte bestimmt.

Am Sonntag, den 8. Januar 2012 findet die alljährliche Wanderung des Sportverein statt. Um 10.30 Uhr beginnt die Wanderung am Hotel Pelzer. Es geht durch die Weinberge der „Thörnicher Ritsch“ nach Klüsserath. Nach ca. 5 Kilometern Wegstrecke ist Einkehr in einer gemütlichen Winzerstube. Anschließend geht es durch das Salmtal und über die „Sandkaul“ zurück nach Bekond.





500,- Euro für Projekte in Peru

28 11 2011

„Eine Reise nach Peru“ war der Titel eines Lichtbildervortrages, der am 19.11.2011 in Bekond stattfand. Ca. 70 Besucher waren der Einladung gefolgt.

Tolle Bilder und Eräuterungen aus dem Kreis der 8 Perureisenden des Vereins Bekond aktiv bekamen die Besucher in den fast dreistündigen Programm geboten. In der Pause wurden sie zusätzlich mit dem leckeren Nationalgetränk der Peruaner, „Pisco Sour“ und vier verschiedene Pellkartoffelsorten mit entsprechenden Dips verwöhnt.

Insgesamt ein toller Abend, den die Gäste mit insgesamt 562,- Euro Spenden für die Projekte in Peru belohnten. Bekond aktiv wird den Betrag in Kürze weiterleiten.





14. Fairplay-Tour der Großregion

25 11 2011

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Vom 23. bis 30. Juni 2012 findet die 14. Fairplay-Tour der Großregion statt.

Die Tour führt von Mainz über Kusel, Saargemünd, Saarbrücken, Bouzonville, Thionville, Arlon, Luxemburg, Bütgenbach, Gerolstin und Bitburg nach Trier.  Am 30. Juni wird die Tour in Bekond kurz vor der Zielankunft in Trier einen Zwischenstopp einlegen.

Bekond aktiv wird erneut mit einem Team an der Tour teilnehmen.

Interessierte Bekonder Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren können sich um die Aufnahme im Team bewerben. Ein verkehrssicheres Mountainbike gehört dazu aber auch die Verpflichtung zur Teilnahme an den Trainingsfahrten. Im Jahr 2012 müssen die Teilnehmer entsprechende Trainingskilometer in der Gruppe nachweisen.

Die Bewerberinnen und Bewerber und ihre Eltern müssen  bereit sein die Aktionen rund um die Tour zu unterstützen.

Mithilfe beim  Zitronenkrämerlauf am 28.01.2012, dessen Erlös in das Ruandaprojekt fließt, ist ebenso verpflichtend wie die Unterstützung beim Zwischenstopp der Tour in Bekond am letzten Tourtag.

Ausserdem muss die Teilnahmegebühr in Höhe von 200,- Euro   bis 15. März gezahlt werden und die Teilnehmer müssen versuchen Spendengelder für Ruanda zu sammeln.

Bewerbungen bitte an: Kaspar Portz, Moselstr. 41 a, 54340 Bekond





Mitgliederversammlung entscheidet über Spendenausschüttung

25 11 2011

Die Mitgliederversammlung des Vereins Bekond aktiv-gemeinsam gegen den Hunger e.V. hat am 19.11.2011 über die Vergabe eingegangener Spenden und sonstiger Vereinsmittel entschieden.

5.000,- Euro gehen an die Deutsche Welthungerhilfe für Projekte in der Hungerregion Ostafrika und für die Projektarbeit in Ayacucho in Südamerika.

5.000,- Euro für die Projektarbeit der don bosco mission in Kenia, wo momentan das Vereinsmitglied Fabian Portz als Volontär tätig ist.

1.000,- Euro für ein Armutsprojekt auf den Fidschi-Inseln, in dem momentan eine Volontärin aus Detzem aktiv ist.

500,- Euro für ein Projekt mit behinderten Menschen in der Ukraine, wo eine junge Frau aus Föhren für das Hilfswerk SOFIA arbeitet.

500,- Euro für eine Schulspeisung in Bolivien. Dort arbeitet ebenfalls eine Frau aus Föhren für ein Jahr als Volontärin für das Hilfswerk SOFIA.

Das gesamte Spendenvolumen im Jahr 2011 beläuft sich damit auf  fast 17.000,- Euro.

Bisher hat der Verein Bekond aktiv im Jahr 2011 insgesamt 3910,- Euro an Spendenmitteln an die Welthungerhilfe, die don bosco mission und für das Entwicklungshilfeprojekt der Europ. Sportakademie in Ruanda überwiesen. Des weiteren hatten Vertreter des Vereins insgesamt 1000,- Euro auf ihrer Projektreise in der Region Cusco direkt an hilfsorganisationen vor Ort übergeben. Auserdem hatte  der Verein im Sommer 2011 einen Beitrag zur Spende für die Villa Kunterbunt, ein Projekt für krebskranke Kinder in Trier geleistet.

Im Jahr 2012, wenn die Welthungerhilfe 50 Jahre alt wird, soll erneut verstärkt die Projektarbeit der Welthungerhilfe gefördert werden.





Trikots und Fußballschuhe für Kenia

19 11 2011

Fabian, der momentan als Volontär  im Freiwilligendienst für die „Jugend Dritte Welt“ ein Jahr lang in Kenia arbeitet, sendete in diesen Tagen folgende Nachricht an den Verein Bekond aktiv e.V.

„Gesundheitlich geht es mir wieder gut, Malaria und Typhus habe ich so weit überstanden. In zwei Wochen muss ich allerdings noch mal zu Gesundheitschecks.
Ich habe Korr jetzt verlassen und werde den Rest meines Einsatzjahres voraussichtlich in Makuyu verbringen. Makuyu ist das Projekt, wo ich auch schon den ersten Monat in Kenia verbracht habe.
Für unsere Sportmannschaften hier suche ich guterhaltene Fußballschuhe, Sportschuhe und Sportbekleidung, da viele Jugendliche sich solche Artikel nicht leisten können.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr solche Sachen bei meinen Eltern abgeben könntet.“

Das Bild zeigt Fabian in voller Aktion beim Fußballspiel mit Kindern in Makuyu.

Bekond aktiv hat in den letzten Jahren schon Trikotsätze in ein Jugendprojekt nach Swaziland geschickt und würde sich freuen, wenn auch ein oder mehrere Trikotsätze für das Projekt in Kenia zusammenkommen. Vielleicht klappt es ja noch vor Weihnachten.





Eine Reise nach Peru

8 11 2011

Am Samstag, den 19.11.2011 findet um 20.30 Uhr im Bürgerhaus in Bekond ein Lichtbildervortrag zu Peru statt.

7 Bekonder und ein Detzemer hatten sich im September gemeinsam auf den Weg nach Peru gemacht. Auf ihrer eindrucksvollen dreiwöchigen  Reise

haben Sie neben der 10-Millionenstadt Lima auch die Inkastadt Cuzco, die Hafenstadt Puno, die Kolonialstadt Arequipa und die Bauernstadt Huancayo besucht. Während einer Trecking-Tour zwischen 3200 und 4700 Meter Höhenlage haben sie bei der körperlichen Anstregung in dieser Höhenlage die eigenen Grenzen erkannt.

In dem Heiligen Tal der Inkas konnten sie in den archäologischen Stätten die Überreste der Inka-Kultur unter anderem die legendäre Inka-stadt Machu Picchu besichtigen und am Titicacasee die Stille und einen atemberaubenden Sonnenuntergang miterleben. Im Colca-Canyon, einer der tiefsten Schluchten der Welt, badeten sie in den höllisch heissen Thermalquellen und erlebten teilweise hautnah den Kontakt zum größten Vogel dieser Erde, dem Kondor.

Mit dem Zug fuhren die Teilnehmer der Reise sozusagen vom Meer bis in die Wolken. Gestartet an der Pazifikküste in Lima ging es auf teils halsbrechericher Bahnstrecke hoch hinauf bis zu einer Höhe von mehr als 4700 Metern.

Daneben hat die Gruppe gemeinsam mit Vertretern der Welthungerhilfe arme Kleinbauern in den Anden und Slumbewohner in den Armutsvierteln von Cuzco besucht.

Die Bilder vermitteln einen Eindruck von den einzelnen Stationen dieser tollen Reise.

Der Eintritt ist frei. Spenden für die Projekte in Peru sind willkommen.

Bei der Rundreise wurden die Reisenden unterstützt von  tikunatours

Interessante Infos und Angebote finden sie auch unter wickleder-travel