Training für Fairplay-Tour beginnt

21 03 2016

An Ostern werden die ersten Trainingsausfahrten für die Fairplay-Tour 2016 stattfinden. Bei schönen Wetter soll sowohl am Ostersonntag, als auch am Ostermontag jeweils um 14.00 Uhr eine kurze Trainingsfahrt stattfinden. Treffpunkt am Bürgerhaus in Bekond.

Bei bekond aktiv haben sich 20 jugendliche Fahrerinnen und Fahrer gemeldet, die die Fairpplay-Tour mitfahren möchten. Es bleiben noch ca. 100 Tage bis zum Start den Tour am 8.Juli in Bonn-Bad Godesberg, die ausführlich für Traingsfahrten genutzt werden sollen.

fairplay-tour

Von Bonn führt die Tour mit ca. 300 Teilnehmern bis zum 16. Juli auf insgamt 800 Kilometer Länge durch NRW, Rheinland-Pfalz, Belgien, Luxemburg, Frankreich und das Saarland zum Ziel in Bekond, bzw. beim Hauptsponsor Vet-Concept.

Gesammelt wird damit Geld für ein Schulpojekt der Welthungerhilfe in Ruanda.





Fastenessen in Föhren

20 03 2016

Aktion 3%, Weltladen – Fastenessen am Sonntag, 20.03.2016

Die Aktion 3% und die KAB Föhren bieten auch in diesem Jahr ein Fastenessen an.
Der Erlös der Veranstaltung wird für „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ verwendet. Menschen verlassen ihre Heimat nicht freiwillig. Unter den Flüchtlingen sind viele Minderjährige ohne Eltern. Der Erlös kommt damit Jenen zu Gute, die in dieser großen humanitären Katastrophe den meisten Schutz benötigen.
Das Fastenessen findet am Sonntag, dem 20.03.2016 ab 11.30 Uhr im Bürger und Vereinshaus statt.
Angeboten werden zwei einfache Gerichte (eine Linsensuppe und ein vegetarisches Gemüsereisgericht) zum Preis 3,50 € für Erwachsene und 2,50 € für Kinder.

Coffee Stop im Weltladen: Der Weltladen der Aktion 3% macht wieder mit bei dieser MISEREOR-Aktion. Coffee Stop heißt, Menschen treffen sich zu einer fairen Kaffeepause und unterstützen Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika mit einer freiwilligen Spende. Dieses Mal wird im Föhrener Weltladen neben Kaffee und Tee auch Orangensaft ausgeschenkt. Misereor und andere kirchliche Organisationen haben eine Kampagne unter dem Motto „Viva um Brazil mais justo!“ (..für ein gerechteres Brasilien) gestartet. Brasilien ist der weitaus größte Lieferant von Orangensaft weltweit und wird 2016 durch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro große Aufmerksamkeit in der Weltöffentlichkeit erfahren. Allerdings leiden viele Menschen unter Armut und Ungerechtigkeit. Darauf macht die Kampagne aufmerksam.





Eifel-Mosel-Cup 2016 startet in Fell

12 03 2016

Am Karsamstag, den 26.03.2016 findet am Besucherbergwerk in Fell das erste Rennen der diesjährigen EMC-Serie statt.

Mitte April geht es dann weiter in Traben-Trarbach und am 30.04.2016 gastiert der Eifel-Mosel-Cup in Bekond.

Packende Rennen werden sich die Teilnehmer liefern im Wettbewerb um den Cupsieg bei den insgesamt 5 Rennveranstaltungen im Jahr 2016.

Digital Camera

Digital Camera





Die „Zehn-Cent-Lawine“ rollt bundesweit an

9 03 2016

Der Verein „Bekond aktiv – gemeinsam gegen den Hunger e.V.“ unterstützt die „Zehn-Cent-Lawine“:

„Wie oft kommt es vor, dass man an der Kasse im Supermarkt Kleingeld zurückbekommt! Ein-Cent, Zwei-Cent- und Fünf-Cent-Münzen! Und wie schnell platzt dann das Portemonnaie vor lauter Kupfergeld aus den Nähten! Es kann nerven, eine so schwere und pralle Geldbörse mit sich herumzutragen. Kleingeld kann lästig sein.

Anders herum: „Es lässt sich sehr viel Gutes damit tun!“ sagte sich der Oestricher Günter Hillebrand und rechnete: „In Deutschland leben rund 80,8 Millionen Einwohner. Wenn jeder von ihnen jeden Monat nur zehn Cent in ein Marmeladenglas wirft, kommen monatlich 8,08 Millionen Euro zusammen.“
Natürlich weiß der Oestricher, dass da nicht jeder mitmachen wird. Aber ihm wurde klar: Aus einer Vielzahl kleiner Münzen – ob ein, zwei, fünf oder zehn Cent – kann ein riesengroßer Geldberg wachsen, mit dem sich Hunger und Elend auf dieser Welt bekämpfen lassen. So erfand Hillebrand die „Zehn-Cent-Lawine“. Und die kommt nun bundesweit ins Rollen. Denn dem Oestricher ist es gelungen, die Welthungerhilfe für seine Idee zu begeistern. Gemeinsam mit der jungen Mendenerin Romina Brühmann, die bei dieser Aktion aktiv an seiner Seite steht, war Hillebrand vor wenigen Tagen beim Freiwilligenseminar der Welthungerhilfe in Königswinter. Dort gelang es ihm, wie er berichtet, 35 Aktionsleiter und Förderkreismitglieder aus allen Bundesländern zu überzeugen: „Die 2400 Flyer, die wir mitgebracht hatten, waren in wenigen Minuten vergriffen.“ Nun sollen, von der Zentrale der Welthungerhilfe unterstützt, Anlaufstellen in ganz Deutschland entstehen..

Was kann man tun? „Zwei ältere Frauen aus Oestrich haben mir schon Beutel voller Kleingeld ins Haus gebracht“, berichtet Hillebrand. Dort – Am Hangstein 3 – nimmt er auch weiter gerne Spenden an. Und Romina Brühmann hat im Hagebaumarkt Iserlohn mit Zustimmung der Geschäftsleitung eine kleine Sammelstelle eingerichtet. „Natürlich kann man auch bei Banken und Sparkassen sein Münzgeld in Zählautomaten eingeben und den Betrag dann überweisen“, nennt Hillebrand eine andere Möglichkeit. (Konto DE15 3705 0198 0000 0011 15, Stichwort 10-Cent-Lawine)

Dass das Geld bei der Welthungerhilfe gut angelegt ist, steht für ihn außer Zweifel. Als Beispiel nennt er ein Hilfsprojekt in Zimbabwe. Dort sollen Brunnen gebaut und mit Pumpen ausgestattet werden, deren Funktion ständig kontrolliert wird, damit eine ganze Region mit 100 000 Menschen endlich sauberes Wasser bekommt.

Die „Zehn-Cent-Lawine“ rollt bundesweit an | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/letmathe/die-zehn-cent-lawine-rollt-bundesweit-an-id11619355.html#plx2053740694″

Dieser Artikel stammt von Helmut Rauer, FUNKE MEDIEN NRW GmbH

Bekond aktiv nimmt Ihre Spende auch gerne bar entgegen und leitet diese weiter an das Projekt in Zimbabwe!